Workshop Heerle 2017 Teil 4 von 4 – Competition

Wie im Beitrag vorher schon erwähnt, gab es an beiden Seminartagen in der letzten Stunde des Trainings eine ‚Competition‘ , einen kurzen, aber großen simulierten Mock Trial.

Heerle 2017 Competition

In einer langen Linie stand links eine Gruppe mit 8-9 Teams und im Abstand von 100 – 120 m rechts die zweite Gruppe, auch mit  8 Teams, jeweils begleitet von einem Richter (Ricky bzw Richard).

Heerle 2017 Competition

 

Zwischen den Gruppen liefen 8 -10 Zuschauer mit und rechts und links außen jeweils ein Werfer und ein Schütze.

Je zwei Hunde waren abgeleint. Im Wechsel wurden dann von beiden Seiten ‚rabbits‘ und ‚birds‘ geschossen und gearbeitet.

Beim zweiten Retrieve, wie auch bei den weiten Retrieves, wurde der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben dadurch erhöht, dass während des Retrieves neue Schüsse auf neue ‚birds‘ und ‚rabbits‘ fielen. Darüber hinaus wurden die Hunde teilweise sehr zeitversetzt eingesetzt. Also erst nach dem 2. oder 3. ’small game‘.

Heerle 2017 Competition

Bei der Competition war für uns nicht nur interessant, diese ‚birds/rabbits‘ zu arbeiten, sondern in einer so großen Line Walk-Up, Steadyness und Mark zu trainieren.

Allein dies war die Seminargebühr schon wert!

Fotos @C.Mewis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.